Am 9. Juni 1972 wurde das Gesetz zur Änderung des Bundeswahlgesetzes

Am 9. Juni 1972 wurde das Gesetz zur Änderung des Bundeswahlgesetzes

Am 9. Juni 1972 wurde das Gesetz zur Änderung des Bundeswahlgesetzes verabschiedet und damit den Weg dafür freigemacht, dass erstmals auch 18- bis 20-Jährige bei einer Bundestagswahl ihre Stimme abgeben konnten. Das Vorhaben wurde ohne Gegenstimmen beschlossen.