Category: #Tatort

“Man sieht alles, Papa”: Zum Glück nicht im TV, obwohl

“Man sieht alles, Papa”: Zum Glück nicht im TV, obwohl vermutlich die Quote steigen würde, wenn Nick Tschiller mal nackt wäre.

Ich sehe die Vorbilder, ich verstehe wie es rüberkommen

Ich sehe die Vorbilder, ich verstehe wie es rüberkommen soll… Sie benutzen die richtigen Stilmittel aber in falscher Dosierung/Reihenfolge../… Man denkt permanent- fast originell, beinahe ein guter Dialog

Ich habe mir so die Tatorte angesehen unter denen man

Ich habe mir so die Tatorte angesehen unter denen man wählen kann und dann waren da 3 Faber Tatorte und ich tat mich soooo schwer und habe überlegt und gehadert und dann den Tschiller gewählt….

Ich hab grad die SoKo Google nach diesen ominösen Germeringer

Ich hab grad die SoKo Google nach diesen ominösen Germeringer Sex Parkplatz befragt. Tut das nicht Leute. Da gibt es Sachen zu entdecken, von denen ich lieber nichts gewusst hätte. Ab sofort überleg ich mir ganz genau wo ich mein Auto in und um München parken werde.

die aufgeräumten wohnungen/häuser in krimis wie und

die aufgeräumten wohnungen/häuser in krimis wie und haben niemals auch nur halbwegs irgendwas mit der realität der menschen zu tun-was soll das?

Huch. Gegen Ende erst bemerkt, daß die Witwe ja auch

Huch. Gegen Ende erst bemerkt, daß die Witwe ja auch die Betriebsrat Sabbel aus Stromberg ist. Büro ist also nicht mehr Krieg. Büro ist Mord.

Und ihr habt euch auch immer gefragt wie sich konservative

Und ihr habt euch auch immer gefragt wie sich konservative Rebellen unkonformistisch inszenieren? Gegen den

Du weißt du bist im Mainstream, wenn das Problem wieder

Du weißt du bist im Mainstream, wenn das Problem wieder die Faschos sind und nicht die tote Frau und der niedergestochene Aktivist

Heute Abend im Ersten DUE GUTEN UND DIE BÖSEN. Regisseurin

Heute Abend im Ersten DUE GUTEN UND DIE BÖSEN. Regisseurin Petra K. Wagner bekam beim den Sonderpreis für ihre Arbeit (Jury von rechts: Felix Klare, max Annas und ich). Jurybegründung in meinem Blogtext dazu.

Kritik zum Saarbrücken “Das fleißige Lieschen” (Foto:

Kritik zum Saarbrücken “Das fleißige Lieschen” (Foto: SR/Manuela Meyer): Was in Dortmund klappt, passt auch für Saarbrücken?